Schritt für Schritt

Open Data ist ein mehrstufiger Prozess. Aber es sind weniger Schritte nötig als Sie denken, um gemeinsames Wissen zu schaffen.

Suchen Sie sich Unterstützung oder Mitstreiter beim Durchlaufen der Schritte. Gibt es in Ihrer Einrichtung einen Open Data-Koordinator? Hat ein Kollege in Ihrer Einrichtung bereits Daten veröffentlicht? Werfen Sie über das Open Data-Portal einen Blick in andere Behörden: Jeder veröffentlichte Datensatz nennt in dem Bereich „Informationen zum Datensatz“ einen Ansprechpartner, den Sie als registrierter Nutzer direkt ansprechen können.

1. Die Datenauswahl: Beginnen Sie mit den Daten, die bereits vorhanden sind.

Beginnen Sie mit der Bereitstellung einzelner, einfacher und vorhandener Datensätze Ihrer eigenen Webseite und entwickeln so ein Gespür, wie Sie weitere Daten sinnvoll öffnen können. Mehr…

2. Das Datenmonitoring: Eine Prüfung der Rechte gibt Ihnen Sicherheit.  

Beim Datenmonitoring geht es sowohl um die Prüfung von Zuständigkeit und Verfügbarkeit, als auch um rechtliche und technische Aspekte. Wir haben Kriterien zusammengestellt, mit welchen Sie überprüfen können, ob und wie weit einzelne Datensätze oder Dokumente zur Veröffentlichung geeignet sind. Mehr…

3. Die Formatwahl: Die Maschinenlesbarkeit der Formate ist ein wichtiges Kriterium.

Unter Maschinenlesbarkeit wird die softwaregestützte Erkennung und Verarbeitung in Prozessoren oder Computern verstanden. Für Datensätze, Texte oder Geodaten können ganz konkrete Dateiformate empfohlen werden. Mehr…

4. Die Nutzungsbedingungen: Regeln Sie die Weiterverwendbarkeit Ihrer Daten.

Die Bedingungen, unter denen veröffentlichte Datensätze oder Dokumente genutzt werden können, werden durch Nutzungsbestimmungen (Lizenzen) festgelegt. Über die mögliche Verwendung entscheiden dabei Sie als Datenbereitsteller. Mehr…

5. Die Metadaten: Machen Sie Ihre Daten auffindbar.

Metadaten sind die Daten, die Informationen über die Merkmale von Datensätzen oder Dokumenten enthalten, aber nicht die Daten selbst. Diese Datenbeschreibungen müssen Sie für jeden Datensatz angeben, um das zielgerichtete Auffinden und letztlich die Weiterverwendung Ihrer Daten zu unterstützen. Mehr…

6. Die Veröffentlichung auf dem Datenportal: Nutzen Sie das passende Tool.

Für unterschiedliche Zwecke und für unterschiedliche Daten gibt es auch unterschiedliche Tools, mit deren Hilfe Sie Ihre Daten auf dem Datenportal veröffentlichen können. Mehr…


_