FAQ

Informationen sind der Rohstoff des 21. Jahrhunderts. Der offene und strukturierte Zugang zu freiverfügbaren Datenbeständen der öffentlichen Hand ist ein wichtiger Beitrag für die Weiterentwicklung der Wissensgesellschaft. Er stärkt das Vertrauen zwischen Politik und Zivilgesellschaft, zwischen Verwaltung, Wirtschaft und Medien. Staatliches Handeln wird transparent, nachvollziehbar und überprüfbar. Gleichzeitig birgt die Öffnung Potentiale für effizienteres Handeln und Qualitätsgewinn in sich.

Personenbezogene und sensitive Daten werden aus datenschutzrechtlichen Gründen sowie aus Gründen der Sicherheit nicht veröffentlicht.

Die Verwaltungs des Landes Berlin stellt Informationen zu vorhandenen Datensätze aus verschiedenen Bereichen (z.B. Umwelt, Bildung, Statistik) bereit. Es ist eine Vielzahl an unterschiedlichen Daten vorhanden. So finden Sie im Berliner Datenportal neben Statistiken und Jahresberichten, beispielsweise auch Karten der Stadt Berlin, Wahlergebnisse oder Datenbanken, die es Ihnen ermöglichen, über Suchkriterien passende Einrichtungen zu finden.

Natürlich steht es Ihnen frei, welche Programme Sie für die Weiterverarbeitung verwenden wollen. Falls Sie aber noch nach passenden Anwendungen suchen, finden Sie unter auf diesem Portal auch Anwendungen, mit denen sich die Daten weiterverarbeiten lassen.

Das Berliner Datenportal ist Bestandteil von Berlin.de, dem offiziellen Internetauftritt des Landes Berlin. Der Betrieb erfolgt in Public-Private-Partnership mit der BerlinOnline Stadtportal GmbH & Co. KG. Die inhaltliche Verantwortung liegt derzeit bei der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung.

Natürlich gestaltet es sich als schwierig, alle vorhandenen Daten auf einen Schlag zu sichten und zu veröffentlichen. Das Land Berlin mit seinen öffentlichen Einrichtungen bemüht sich sukzessive und schnellstmöglich so viele Daten wie möglich bereitzustellen.

Die Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung (damals noch Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen) hat bei Fraunhofer FOKUS im Frühjahr 2011 die Berliner Open Data Studie beauftragt. Neben der Untersuchung strategischer, organisatorischer und rechtlicher Fragestellungen lag der Schwerpunkt auf der Entwicklung und pilothaften Realisierung einer technischen Architektur für ein Berliner Open Data Portal.

Hinweise zu den individuellen Nutzungsbedingungen werden in den Metainformationen zu jedem einzelnen Datensatz gegeben. Detaillierte Beschreibungen der Nutzungsbedingungen eines Datensatzes finden sich in der Regel an der Stelle, von der der Datensatz bezogen werden kann.

Viele Open Data Projekte entstehen aus Initiativen, die sich bei Community Events (sog. "Hackathons" oder "Hack Days") zu verschiedenen Open Data Themen bilden. Eine Übersicht über verschiedene solche Veranstaltungen in Berlin findet sich hier.

Viele interessante Projekte sind auf der Code for Germany Webseite zu finden.

Eine internationale Übersicht über verschiedene Open Data Projekte bietet der Open Data Showroom.

Eigene Ideen, welche weiteren Datensätze bereitgestellt werden oder wie Datensätze weiterverwendet werden sollten können Sie unter Feedback oder Fragen einstellen.

Seiten


_