Publikationen und Neuigkeiten

09.10.2015 - 

Eine Prüfung der Rechte gibt Ihnen Sicherheit

Beim Datenmonitoring geht es sowohl um die Prüfung von Zuständigkeit und Verfügbarkeit als auch um rechtliche und technische Aspekte. Wir haben Kriterien zusammengestellt, mit welchen Sie überprüfen können, ob und wie weit einzelne Datensätze oder Dokumente zur Veröffentlichung geeignet sind.

Allgemeine Voraussetzungen

Für alle Datensätze gilt:

09.10.2015 - 

Beginnen Sie mit den Daten, die bereits vorhanden sind.

Beginnen Sie mit der Bereitstellung einzelner, einfacher und vorhandener Datensätze Ihrer eigenen Webseite und entwickeln so ein Gespür, wie Sie weitere Daten sinnvoll öffnen können.

Themenbereiche

Daten, die auf viele interessierte Nutzer stoßen und meist bereits keine Rückschlüsse auf einzelne Personen zulassen, können beispielsweise aus folgenden Themenbereichen stammen:

09.10.2015 - 

Rechtsgrundlage für die Veröffentlichung von offenen Verwaltungsdaten auf Bundesebene

09.10.2015 - 

Das Redaktionsteam von Open Data

Haben Sie Fragen zum Datenportal allgemein oder benötigen Sie einen Hinweis zu dessen Benutzung? Dann wenden Sie sich an das Redaktionsteam des Portals. Sie erreichen die Redaktion über das Kontaktformular.

Die eigenen Reihen

Zur Koordinierung der Open Data-Aktivitäten haben einige Einrichtungen die Funktion eines Open Data-Koordinators eingerichtet. Bitte informieren Sie sich bei Ihren Kollegen nach einem eventuell vorhandenem Ansprechpartner. Auch Ihr CvD kann weiterhelfen.

Datenbereitsteller Tools
09.10.2015 - 

Es stehen vier Wege für eine Veröffentlichung von Datenbeständen über das Berliner Datenportal zur Verfügung.

Alle Daten haben eine einzige originale Datenquelle. Für die Berliner Bezirke ist dies zum Beispiel der bezirkliche Internetauftritt im Landesportal {Berlin.de}. Auch für Open Data-Nutzer ist das die einzige originale Datenquelle. Auf dem Open Data-Portal werden die Datensätze nur referenziert. Das Open Data-Portal fungiert damit als Informations-Broker für die offenen Verwaltungsdaten der Berliner Behörden.

09.10.2015 - 

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

der Berliner Senat hat die Demokratisierung von Politik und Verwaltung in seine „Richtlinien der Regierungspolitik“ aufgenommen. Transparentes Regierungs- und Verwaltungshandeln (Open Government) und die Öffnung unserer Datenbestände (Open Government Data) sollen dazu einen wichtigen Beitrag liefern. Über die Beteiligungsverfahren und Bürgerhaushalte hinaus werden weitere Formate zu Zusammenarbeit mit der Zivilgesellschaft entwickelt.

09.10.2015 - 

Open Data ist ein mehrstufiger Prozess. Aber es sind weniger Schritte nötig als Sie denken, um gemeinsames Wissen zu schaffen.

Suchen Sie sich Unterstützung oder Mitstreiter beim Durchlaufen der Schritte. Gibt es in Ihrer Einrichtung einen Open Data-Koordinator? Hat ein Kollege in Ihrer Einrichtung bereits Daten veröffentlicht? Werfen Sie über das Open Data-Portal einen Blick in andere Behörden: Jeder veröffentlichte Datensatz nennt in dem Bereich „Informationen zum Datensatz“ einen Ansprechpartner, den Sie als registrierter Nutzer direkt ansprechen können.

Open Data Umfrage der Technologiestiftung Berlin
07.09.2015 - 

Open Data-Akteure gesucht!

Die Technologiestiftung Berlin führt zurzeit eine Umfrage in der Open Data-Szene der Stadt durch. Alle Akteure sind eingeladen sich daran zu beteiligen. Welche Forschungseinrichtungen, Unternehmen und Hacker nutzen die offenen Daten der Stadt? Und welche Einrichtungen stellen Daten zur freien Verwendung zur Verfügung? Aus den Antworten soll eine Publikation entstehen, in der die verschiedenen Akteure vorgestellt und Handlungsempfehlungen für die weitere Entwicklung gegeben werden.

Berlin3D - Finale
24.07.2015 - 

Das Berliner 3D-Stadtmodell ist der größte und zweifellos auch einer der spannendsten Datensätze in unserem Open Data Portal. Jetzt präsentierten die Technologiestiftung und Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie die Ergebnisse ihres gemeinsam organisierten „#Berlin3D“-Hackathons.

#openimpact Replikationsmarathon
17.07.2015 - 

Im #openimpact "Replikationsmarathon" sollen bestehende Open Data Projekte aus verschiedenen Ländern und Städten der Welt für neue Orte "repliziert", also angepasst und dort eingesetzt werden. So nutzt z.B. ein Projekt in Chigaco Open Data, um Nahrungsmittelvergiftungen vorzubeugen und Restaurantinspektionen zu verbessern. Dieses Projekt könnte gut für andere Städte angepasst werden.

Seiten


_