Datensätze

Erweiterte Suche

Seiten

Das Energiewirtschaftsgesetz und die Netzzugangsverordnung Strom verpflichten die Betreiber von Energieversorgungsnetzen, die Energie zur Deckung der Netzverluste nach einem marktorientierten, transparenten und diskriminierungsfreien Verfahren zu

Dieses Dokument enthält Ausschnitte aus dem geprüften und testierten nach deutschem Handelsrecht erstellten Jahresabschluss des Geschäftsjahres 2013 der Stromnetz Berlin GmbH, veröffentlicht im Bundesanzeiger.

Das Energiewirtschaftsgesetz und die Netzzugangsverordnung Strom verpflichten die Betreiber von Energieversorgungsnetzen, die Energie zur Deckung der Netzverluste nach einem marktorientierten, transparenten und diskriminierungsfreien Verfahren zu

Das Energiewirtschaftsgesetz und die Netzzugangsverordnung Strom verpflichten die Betreiber von Energieversorgungsnetzen, die Energie zur Deckung der Netzverluste nach einem marktorientierten, transparenten und diskriminierungsfreien Verfahren zu

Das Energiewirtschaftsgesetz und die Netzzugangsverordnung Strom verpflichten die Betreiber von Energieversorgungsnetzen, die Energie zur Deckung der Netzverluste nach einem marktorientierten, transparenten und diskriminierungsfreien Verfahren zu

Die Standardlastprofile sind auf der Grundlage des synthetischen Lastprofilverfahrens festgelegt worden.

Die Summenlast der Fahrplanprognosen 2011 für Standardlastprofil-Kunden (SLP-Kunden) ist der rechnerisch ermittelte Lastgang, der sich aus den Fahrplänen der Lieferanten für ihre jeweiligen SLP-Kunden ergibt.

Die Summe aller Einspeisungen ist die Summe der Einspeisungen von dezentralen Erzeugungsanlagen und der Einspeisungen aus benachbarten Netzen gleicher Netzebene in das Mittelspannungsnetz.

Die Standardlastprofile sind auf der Grundlage des synthetischen Lastprofilverfahrens festgelegt worden.

Seiten


_