Excel reicht nicht

Wirklich schade das auch dieses Projekt gründlich am Ziel vorbeischießt. Es sollte ein maschinenlesbares Format angeboten werden - Excel reicht da nicht. XML ist Ihnen nicht geläufig ? OpenStreetMap wäre nur eines der vielen guten Beispiele wie man es besser macht. Wird bei Ihnen darauf verwiesen - scheinen sich damit aber nicht wirklich auseinandergesetzt zu haben. Traurig und das im Jahr 2011

veröffentlicht von FOKUS

Zuletzt gespeichert am 05. Okt 2011 um 10:48 Uhr.

Kommentare

FOKUS
05. Oktober 2011 - 10:49 Uhr

Ihre Einwände sind berechtigt. Bitte haben Sie aber Verständnis, dass nicht alle Möglichkeiten zur Bereitstellung von Open Data bereits in der ersten Stufe umgesetzt werden können.

Einige Datensätze werden auch bereits mit einer Rest-API zur einfacheren maschinellen Verarbeitung angeboten. Schauen Sie sich doch z.B. mal den folgenden Datensatz dazu an:
http://daten.berlin.de/datensaetze/standorte-von-altglascontainern-auf-%...

Wir haben mit dem Piloten der Berliner Open Data Plattform versucht möglichst zeitnah einen ersten Schritt zu gehen. Wir orientieren uns dabei auch an dem Vorgehensvorschlag von Tim Berners-Lee. D.h. zunächst werden öffentliche Daten in Formaten bereitgestellt die bereits vorliegen.

In einer zweiten Ausbaustufe wollen wir dann sukzessive auch weitere Formate und Schnittstellen unterstützen. Die Bereitstellung und Unterstützung von Linked Data und zugehöriger Abfragesprachen (wie z.B.
SPARQL) ist bereits /angedacht. Bereits heute beraten wir Dateneigner, wie sie Informationen in aussagekräftigeren Formaten bereitstellen können/. Eine vorbereitende Studie, die auch verschiedene Ausbaustufen der Architektur beschreibt, wird noch in diesem Jahr fertiggestellt werden.

Bitte haben Sie bis dahin noch etwas Geduld. Gerne können Sie auch vorhandene Datensätze in weitere Datenformate z.B. XML überführen oder einen API-Zugriff bereitstellen. Wir können dann prüfen, ob wir diese auch über das Open Data Portal verlinken können.

Haushalt
03. Mai 2012 - 10:16 Uhr

Schritt für Schritt zum Erfolg. Ich behaupte mal, das aktuell mehr Interessenten mit Excel-Daten etwas anfangen können, als mit XML-Dateien.


_