Unter dem Punkt Datensätze finden Sie alle derzeit hier verzeichneten 885 Datensätze. Die Datensätze sind zum einen in 22 Kategorien angeordnet, zum Anderen aber auch über Tags zu finden. Die vorhandenen Kategorien finden Sie am Kopf dieser Seite. Mehr

Durchsuchen Sie Informationen zu Projekten, Websites und Applikationen, die auf Basis von offenen Daten enstanden sind. Momentan finden sich hier 22 Anwendungen. Einige dieser Beispiele sind älter als dieses Portal, wir haben Sie hier trotzdem aufgeführt um zu zeigen, was Entwickler und Interessierte aus frei zugänglichen Datensätzen erschaffen können. Mehr

Im Bereich Interaktion veröffentlichen wir Neuigkeiten zum Thema offene Daten oder Ankündigungen dieses Portal betreffend. Dieser Bereich dient ebenso als Anlaufstelle für jeden, der Fragen stellen oder Feedback geben möchte. Wir freuen uns selbstverständlich auch über Verbesserungsvorschläge, Lob und Kritik. Mehr

Mit dem neuen Auftritt starten wir nicht nur in den Regelbetrieb, sondern haben auch die Anzahl der verfügbaren Datensätze erheblich erhöht.

-Staatssekretär Guido Beermann-

Mit der Öffnung der Datenbestände leisten wir nicht nur einen Beitrag zu mehr Demokratie, sondern auch zur Wirtschaftsförderung.

-Cornelia Yzer, Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung-

Wir haben uns in Berlin dazu entschlossen, E-Government ins Zentrum unserer Modernisierungsbestrebungen zu rücken und richten die Ausgestaltung des neuen Modernisierungsprogramms darauf aus. Mit dem Modernisierungsprogramm für die 17. Legislaturperiode werden wir auf mehr Bürgernähe, Transparenz und Partizipation abzielen.

-Staatssekretär für Inneres und Sport Andreas Statzkowski-

Die Koalition wird die Open-Data-Initiative des Landes fortsetzen und ausbauen.

-Koalitionsvereinbarung 2011-2016-

Mit vielen Partnern haben wir einen wichtigen Schritt zu offenen Daten aus und für Berlin geschafft. Nun gilt es, das Datenportal zu verstetigen. Seien Sie eingeladen, das Angebot zu nutzen und gemeinsam auszubauen.

-Prof. Dr.-Ing. Ina Schieferdecker, Fraunhofer FOKUS-

 

Das Datenportal wird aus Mitteln des Europäischen Strukturfonds (EFRE) sowie über Projekt Zukunft im Rahmen von ServiceStadt Berlin finanziert.