Preisverleihung im Wettbewerb GIS an Schulen

Preisverleihung "GIS an Schulen"

In dem vom DVW Berlin-Brandenburg e.V. ausgelobten Wettbewerb GIS an Schulen 2013/2014 hat die Preisjury (Prof. Matthias Moeller (Beuth Hochschule für Technik, Berlin), Dr. Kerstin Harz (DVW-Arbeitskreis 2 - Geoinformation und Geodatenmanagement), Torsten Genz (Nachwuchsbeauftragter des DVW Berlin-Brandenburg), Bernd Sorge (LGB Potsdam) und Hans-Gerd Becker (Vorsitzender DVW Berlin-Brandenburg)) eine Bewertung der eingereichten Beiträge vorgenommen.

Die vier Preisträger des Wettbewerbs sind:

Die am Wettbewerb teilnehmenden Schülerinnen und Schüler waren vom DVW e.V. zum Besuch der Fachmesse INTERGEO 2014 in Berlin eingeladen worden; die Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrer hatten am 7. Oktober 2014 Gelegenheit sich dort in fünf Messehallen zu Vermessungstechnik, Aufgaben des Vermessungswesens sowie Studienmöglichkeiten in Geodäsie und Geoinformation eine Eindruck zu verschaffen.

An der Preisverleihung am 7.10.2014 um 14 Uhr nahmen 90 Personen teil. Nachdem die vier Schulklassen ihre Projekte gekonnt vorgestellt hatten, wurden von Herrn Hans-Gerd Becker und Prof. Moeller die Preise verliehen. Die Preisjury hatte nach Diskussion der eingereichten Beiträge befunden, dass die vier Beiträge insgesamt sehr ansprechend sind und aktuelle lokale Fragestellungen gut mit Geodaten verknüpfen. Da aufgrund des durchweg hohen Niveaus der Beiträge eine Differenzierung in einer nur mit kleinen Nuancen möglich war, wurden die vier Beiträge mit jeweils dem gleichen Preisgeld in Höhe von 500 € ausgezeichnet. Der Beitrag "Fluchtweg der Gustav-Heinemann-Oberschule" wurde von der Baukammer Berlin mit einem Sonderpreis, ebenfalls in der Höhe von 500 €, ausgezeichnet, da er gekonnt Geoinformation mit bau- und sicherheitstechnischen Aspekten verknüpft hat. Einen Sonderpreis in Höhe von 500 € verlieh auch die Geokomm e.V. und zwar für den Wettbewerbsbeitrag "Interaktiver Audioguide Königs-Wusterhausen", der in geschickter Art und Weise Themen von Geoinformation, Geschichte, Tourismus und Informatik multimedial verarbeitet wurden und ein guter Praxisbezug besteht.

Der Wettbewerb wurde unterstützt von der Baukammer Berlin, dem Verband der Geoinformationswirtschaft Berlin/Brandenburg (Geokomm e.V.), der Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg sowie der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin. Die Messe Berlin sowie die Capital Catering GmbH stellten dankenswerterweise den Schülerinnen und Schülern einen schmackhaften Mittagsimbiss und Getränke bereit.

Prof. Moeller, Professur für Geomedien, Geoinformation & Fernerkundung an der Beuth Hochschule für Technik in Berlin, lud abschließend die Schülerinnen und Schüler ein zum internationalen GIS Day 2014 am 19. November 2014; auch an der Beuth Hochschule werden an diesem Tag Informationsveranstaltungen angeboten.


_