Geodaten

In den geologischen Schnitten sind die Sedimente des Quartärs und Tertiärs von der Geländeoberkante bis zum Rupelton dargestellt. Ergänzend sind tiefe Bohrungen entsprechend ihrer Lage als Säulenprofile abgebildet.

Erhaltungsverordnungsgebiete gem. § 172 Abs. 1 Nr. 1 BauGB (ES), Erhaltungsverordnungsgebiete gem. § 172 Abs. 1 Nr. 2 BauGB (EM)

Auf den Grund und Boden bezogene Beschränkung, Belastung oder andere Eigenschaft einer Fläche oder Gegenstand nach öffentlichen, denkmalschutzrechtlichen Vorschriften

Eine Fläche einschließlich der mit ihr im Zusammenhang stehende Freifläche, auf der keine Art der baulichen Nutzung vorherrscht

Umfasst die baulich geprägte Fläche und die mit ihr in Zusammenhand stehende Freifläche, die ausschließlich oder vorwiegend dem Schiffsverkehr dient

Ein befestigter oder unbefestigter Geländestreifen, der zum Befahren und/oder Begehen vorgesehen ist

Eine Fläche mit Einrichtungen zur Abwicklung des Personen-und/oder Güterverkehrs bei Schienenbahnen

Seiten


_