Planungsräume

Lebensweltlich orientierte Räume im Bezirk. Darstellung der Lebensweltlich orientierte Räume in unterschiedlichen Kategorien mit Sachdaten und weiterführenden Informationen.

Lebensweltlich orientierte Räume(447): Ebene Prognoseräume (60), Ebene Bezirksregionen (138), Ebene Planungsräume (447)

Sachdaten mit der real vorhandenen GFZ als Maß der städtebauliche Dichte für LOR (Planungsräume). Die GFZ gibt mit dem Verhältnis zwischen der Summe der Geschossflächen zur Grundstücksfläche die Nutzungsintensität von Bauflächen an.

Darstellung der real vorhandenen GFZ als Maß der städtebauliche Dichte für LOR (Planungsräume). Die GFZ gibt mit dem Verhältnis zwischen der Summe der Geschossflächen zur Grundstücksfläche die Nutzungsintensität von Bauflächen an.

Durchschnittl.Wanderungssaldo der u.6-Jährigen (Zuzüge minus Fortzüge der unter 6-Jährigen je 100 Einwohner/innen u.

Anteil der unter 18-Jährigen mit Migrationshintergrund an den unter 18-Jährigen gesamt in Prozent am 31.12.2014 (MSS 2015, PLR, Kontextindikator: K 04), Karte mit äquidistanter Gruppenbildung

Verä. des Anteils der Kinder und Jugendlichen u. 15 J. in Bedarfsgemeinschaften nach SGB II an den unter 15-Jährigen in %-Pkt. vom 31.12.2012 zum 31.12.2014(MSS2015,PLR,Index-Indikator: Dynamik 4,Karte m. Gruppenbildg. n. Standardabweichung v.

Anteil Empfänger/innen v.Grundsicherung (SGBXII,Kap.4(außerhalb von Einrichtungen))im Alter von 65 Jahren u.

Anteil der Arbeitslosen nach SGB II und III mit einer Bezugszeit von über einem Jahr an den 15- bis unter 65-Jährigen in Prozent am 31.12.2014 (MSS 2015, PLR, Index-Indikator: Status 2), Karte mit äquidistanter Gruppenbildung

Anteil der Kinder und Jugendlichen unter 15 Jahren in Bedarfsgemeinschaften nach SGB II an den unter 15-Jährigen in Prozent am 31.12.2014 (MSS 2015, PLR, Index-Indikator: Status 4), Karte mit äquidistanter Gruppenbildung

Seiten


_