Umweltatlas

Die reale GRZ stellt ein Maß der städtebaulichen Dichte dar und gibt mit dem Verhältnis der bebauten Fläche zur Grundstücksfläche die bauliche Nutzungsintensität an.

In den geologischen Schnitten sind die Sedimente des Quartärs und Tertiärs von der Geländeoberkante bis zum Rupelton dargestellt. Ergänzend sind tiefe Bohrungen entsprechend ihrer Lage als Säulenprofile abgebildet.

In den geologischen Schnitten sind die Sedimente des Quartärs und Tertiärs von der Geländeoberkante bis zum Rupelton dargestellt. Ergänzend sind tiefe Bohrungen entsprechend ihrer Lage als Säulenprofile abgebildet.

Informationen und Emissionsangaben zu Genehmigungsbedürftigen Anlagen nach der 4. BImSchV, die auch dem Treibhausgas-Emissionshandelsgesetz (TEHG) unterliegen.

Informationen und Emissionsangaben zu Genehmigungsbedürftigen Anlagen nach der 4. BImSchV, die auch dem Treibhausgas-Emissionshandelsgesetz (TEHG) unterliegen.

Die Karte weist Flächen aus, auf denen die Möglichkeit für Entsiegelungen im Rahmen naturschutz- oder baurechtlicher Kompensationsmaßnahmen besteht.

Die Tabelle weist Flächen aus, auf denen die Möglichkeit für Entsiegelungen im Rahmen naturschutz- oder baurechtlicher Kompensationsmaßnamen besteht. Hier findet man auch eine genauere Beschreibung der einzelnen Flächen.

Naturschutz- und Landschaftsschutzgebiete, flächenhafte Naturdenkmale, Geschützte Landschaftsbestandteile, Naturparke, FFH - Gebiete, Natura 2000- und SPA - Flächen (aktuelle, grundstücksgenaue Karte im Maßstab 1:1.000)

Seiten


_