Interaktion

Sehr geehrte Damen und Herren, bitte veröffentlichen Sie die aktuellen Bewertungszahlen zur Einschätzung der Qualität des Bodes. Als Bewertung ist für mich die Ackerzahl von Interesse. Ich benötige die Daten in digitaler Form und einem maschinenlesbaren Format (z.b. CSV, ESRI-ShapeFiles, JSON - nicht PDF oder Bildformate). Bitte veröffentlichen Sie ebenfalls die Brandenburger Kennzahlen, sofern sich diese im Zugriff der Berliner Verwaltung befinden. Freundliche Grüße, Lichtenberger
Ich wünsche mir Datensätze zu beliebten Vornamen. Die Standesämter erheben jedes Jahr eine Statistik wie oft jeder Name neugeborenen Babys gegeben wird. Aussehen könnten die Daten wie bei der Stadt Moers. Sie haben für jedes Jahr einen eigenen Datensatz: http://www.moers.de/C1257221003C7526/html/4FB51B7FFFBC72C3C1257B5C00307499?opendocument Thomas
13.06.2013 - 

Das Berliner Datenportal „Offene Daten Berlin“ ist heute im neuen Design in den Regelbetrieb gestartet. Unter daten.berlin.de stehen ab sofort fast 200 lizenzfreie und maschinenlesbare Datensätze in mehr als 20 Kategorien zur Verfügung. Diese Wirtschafts-, Verkehrs- oder Verwaltungsdaten stehen damit kostenlos Unternehmen, Forschungseinrichtungen oder Medien zur Auswertung und Weiterverarbeitung zur Verfügung. Zum Relaunch wurden darüber hinaus neue Datensätze zum Thema Energie hinzugefügt.

BODDy 2013
12.06.2013 - 

Auch in diesem Jahr trifft sich - inzwischen schon zum dritten Mal - die Berliner Open Data Community beim Berliner Open Data Day (BODDy). Die Veranstaltung steht in diesem Jahr unter dem Motto "Offene Daten – Berlin – Deutschland – Europa", und beinhaltet u.a. Workshops zu Themen wie Verkehrsdaten, Geodaten oder Apps. Der BODDy findest dieses Jahr in den Räumen des Fraunhofer Instituts für Offene Kommunikationssysteme (FOKUS) statt.

Energy-Hack Berlin 2013
31.05.2013 - 

Mit dem Thema Energiedaten will die Open Knowledge Foundation Deutschland ihren Schwerpunkt im Bereich Civic Data weiter ausbauen und an erfolgreiche Formate wie Apps for Energy und dem Energy Hackathon in Helsinki anknüpfen. Ziel des Energie-Hackdays ist es, die abstraktenThemen Stromversorgung und -verbrauch besser verständlich und greifbar zu machen und Verbraucher zur effizienteren Nutzung von Energie anzuregen.

Warum erscheinen bei einfachen Suchen zu nächst die Datensätze "REST-API mit JSON-Ausgabe" etc. pp. mit der Hash-Kennung und im u.a. Bsp. 4 Seiten später die eigentliche Dateiverweis mit klarer Bezeichnung? (Bsp.: Suche "Lichtenberg", 4 Seiten Ergebnis, davon 1 Seite verstehbar und relevant für die Suche). NB: Warum finde ich mit der Eingabe "Kita Lichtenberg" nichts, aber mit "Kitas Lichtenberg" alles?
Als Bezirksverordnete in Friedrichshain-Kreuzberg fehlt mir die Möglichkeit die Dokumente irgendwo offenzulegen. Könnte ich vielleicht eine E-mail-adresse erhalten, an die offizielle Dokumente aus Xhain weitergeleitet werden können? Soll ich die Dokumente im Betreff mit Schlüsselwörtern/Tags versehen? Wenn ich sie einzeln einfügen soll, dann wird das nichts, dafür habe ich sicher keine Zeit. Wie sortiert ihr dann hier die Anzahl von Hunderten an Dokumenten allein aus Xhain? Natürlich könntet ihr die Dokumente aus anderen Bezirken genauso per Mail erhalten.
Freie Daten sind ja soweit gut und schön, aber das hilft alles nichts wenn man die nur hier findet. Ich suche daher nach Metadaten im Format ISO 19139 um eine Suche in der GDI der HU Berlin zu ermöglichen und wäre auch bei der Erstellung oder Konvertierung behilflich.
Die Badesaison rückt näher und damit natürlich auch die Frage ob die Wasserqualität das baden zulässt. Die Frage beantwortet die Website http://www.berlin.de/badegewaesser/baden-details/index.php . Gäbe es diese Daten als entsprechenden Datensatz könnte man damit sicher in Form einer App oder auf anderen Webseiten (Kartendienste etc.) nützlich einbinden. Wäre das vielleicht möglich?
Wenn nein- ich habe gelesen das die Stadt Berlin diese Daten letztmalig 2004 erhoben hat. Kann das jemand bestätigen? Wenn ja, wo finde ich diese Datenerhebung?

Seiten


_